WM2016 - Kommunikationskonzept in der Zielgeraden

22.08.2013

Am letzten Donnerstag fand im WM-Büro ein weiterer sehr intensiver Workshop für das Marketing- und Kommunikationskonzept der WM 2016 statt.

Der professionelle Partner der WM2016-Organisation für diesen wichtigen Bereich der Vorbereitungsarbeit ist das Zentrum für Journalismus und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems. Unter Federführung des Zentumsleiters, Prof. Dr. Michael Roither haben mehrere Gruppen von Studentinnen und Studenten aus Krems und Heidelberg intensiv über Kommunikationskonzepte und -möglichkeiten nachgedacht und dabei die besonderen Rahmenbedingungen von Karate bzw. der Situation in Österreich berücksichtigt. Ergebnis dieser fruchtbaren Arbeiten waren mehrere Konzeptentwürfe, die eine Menge von tollen Anregungen und konkreten Umsetzungsvorschlägen beinhalten.

Im Rahmen des gemeinsamen Workshops - bei dem auch Sportdirektor Prof. Mag. Ewald Roth per Videoschaltung aus Berlin quasi anwesend war - wurden die verschiedenen Entwürfe inhaltlich verglichen und daraus die besten und erfolgversprechendsten Vorschläge in ein WM2016- Kommmunikationskonzept zusammengefasst. Bis Jahresende werden nun die nächsten Schritte der Umsetzungsplanung erfolgen, damit dann im ersten Quartal 2014 der Startschuss für die einzelnen Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketing für Karate in Österreich und die Weltmeisterschaft 2016 in Linz erfolgen können.

Wir bedanken uns herzlich bei Prof. Roither und seinem Team für die tollen Ergebnisse und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit seinem Institut bzw. der Donau-Uni Krems.