Öffentliches Training im Budokan in Wels

02.02.2016

Am 2.2.2016 war es soweit – das Budokan in Wels öffnete für neugierige Medienvertreter und Vertreterinnen seine Pforten. Somit konnten sich alle Anwesenden vom hochklassigen Training überzeugen. Mit Bettina Alstadsæther war auch ein internationaler Karate-Star am Training beteiligt. Zum Schluss konnten alle, die noch nie am Tatami standen, die ersten Karatebewegungen lernen.

"Das Kumite-Training braucht hochqualifizierte Gegner, die wir hier im Budokan haben", betont Trainer und WM-Organisator Ewald Roth. Bettina Alstadsæther vom norwegischen Nationalteam, die diese Woche zu Gast in Wels war, zählt ebenso zu den Trainingspartnern von Österreichs Nationalteam wie Sara Cardin, die für das italienische Team in Linz an den Start gehen wird und am Wochenende im Budokan trainierte.
Die gesamte heimische Elite trainiert regelmäßig in Wels um sich auf die WM vor heimischen Fans vorzubereiten. Roth blickt optimistisch auf die bevorstehende Wettkampfsaison mit der WM als Höhepunkt: "Wir haben gute Chancen, in den Medaillenrängen zu landen. Zwei Drittel der WM-Medaillen werden von europäischen Sportlern errungen – entgegen der Annahme, dass Karate von Asiaten dominiert wird."

Vielen Dank an Helmut Ploberger für die tollen Fotos.