Pressekonferenz zur WM 2016 mit Sportlandesrat KR Sigl

29.10.2011

Heute (29.10.2011) mittag um 11 Uhr fand im schönen Ambiente des Promenadenhofes in Linz eine Pressekonferenz anläßlich der Überantwortung der WM 2016 an Österreich statt.

Heute (29.10.2011) mittag um 11 Uhr fand im schönen Ambiente des Promenadenhofes in Linz eine Pressekonferenz anläßlich der Überantwortung der WM 2016 an Österreich statt.

Der Sportdirektor des ÖKB, Prof. Mag. Ewald Roth - soeben von der Junioren-WM in Malaysia zurückgekehrt - begrüßte den oö. Sportlandesrat KR Viktor Sigl und den Präsidenten des ÖKB, Kons. Ing. Hillinger. Eine große Zahl namhafter Berichterstatterinnen und Berichterstatter aller wichtigen Tageszeitungen sowie Radio- und Fernsehjournalistinnen und Journalisten ließen sich diese Informations- gelegenheit über das sportliche Großereignis des Jahres 2016 in Linz nicht entgehen. KR Sigl betonte in seinem Statement den Stellenwert einer solchen Großveranstaltung und bedankte sich bei Sensei Roth ausdrücklich für die erfolgreiche Bewerbungsarbeit der letzten Monate. Neben dem Sportressort leitet LR Sigl auch das Tourismusreferat, was im Zusammenhang mit der Vorbereitung der WM 2016 natürlich ein Höchstmaß an Synergien für das Tourismusland OÖ, die Stadt Linz und den ÖKB bringen wird. Diese positive Zusammenarbeit manifestierte sich bereits darin, daß gemeinsam mit dem Grafikteam der OÖ Werbung seit Samstag bis zur Pressekonferenz vier tolle Rollups designt und produziert werden konnten!

ÖKB-Präsident Kons. Hillinger bedankte sich ebenfalls herzlich für die Bemühungen und stellte die Bedeutung dieser Entscheidung als Anschub für die positive Weiterentwicklung des ÖKB und der Landesverbände in den Mittelpunkt.

Der Organisationsleiter der WM 2016, Mag. Hans W. Streicher, gab den MedienvertreterInnen einen Überblick über die geplante Positionierung des Turniers in Österreich und international, sowie über den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Besonders hingewiesen wurde in dem Zusammenhang auf die geplante Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Linz, die die WM-Organisation in den nächsten Jahren als Partnerin in Fragen der Kunst und Gestaltung begleiten wird.

In seinem Statement beschrieb Mag. Roth als sportlicher Leiter des ÖKB den Entwicklungspfad der trainingstechnischen Vorbereitung der nächsten Jahre bis zur WM2016 und skizzierte den eifrig nachfragenden Journalistinnen und Journalisten auch die Bestrebungen des Weltverbandes WKF, Karate in die olympische Familie aufzunehmen (die nächste Entscheidung steht hier 2013 an).

Insgesamt war bei dieser kurzfristig angesetzten Pressekonferenz bei allen Anwesenden bereits jener positive Geist sehr deutlich spürbar, der von den Organisatoren unbedingt angestrebt wird. Die WM 2016 soll nach ihren Vorstellungen DER Motor der kommenden Jahre in den Bereichen Sport (insbesondere Karate) und Tourismus in Linz und Oberöstereich in den nächsten Jahren sein!