146 WM-Volontäre machten Kata in Linz und tragen die WM voller Elan in die Welt hinaus

03.07.2016

„Rei! Heian Shodan“ – dieses Kommando gab Hans Werner Streicher zum Abschluss des Volunteers Workshops für die Karate-Weltmeisterschaften, die von 25.-30. Oktober in der Linzer TipsArena in Szene gehen werden. Daraufhin starteten 146 Seminar-Teilnehmer mit dieser Kata. „Diese Energie zog sich wie ein roter Faden durch den Kursus. Wir haben nun über 100 neue internationale Botschafter aus Deutschland, Polen, Schweden, Russland, Frankreich, Marokko und Dänemark für die WM“, war OK-Chef Streicher beeindruckt.

Viel positive Energie beim Workshop in Linz! Das gibt Kraft in Blickrichtung Heim-Weltmeisterschaft, worauf sich nun auch viele Volontäre mit viel Hintergrundwissen zum Event-Highlight in Linz freuen.

Vom Eröffnungskonzert bis zur Closing Ceremony werden bis zu 600 Mitarbeiter im Einsatz sein. „Ich bin nun erleuchtet“, meinte ein begeisterter Deutscher Volontär nach dem Seminar. „Wir haben die Stadt Linz über eine Schnitzeljagd erkundet, das faszinierende Ars Electronica Center und vor allem die TipsArena kennengelernt. Es war großartig“, strahlte Lisa aus Russland beim Interview für karate2016.tv. Martina aus Erlangen ergänzte: „Diese Philosophie, die hinter der Weltmeisterschaft steckt – mit den Farben und den Werten aus der fernöstlichen Welt – das ist einzigartig.“ Sie meint Hara, Do, Kime, Kamae und Rei – Ideen, die während und vor der WM allen Beteiligten und Besuchern sogar im WM-Song von Andie Gabauer transportiert werden.

Auch touristisch hinterließen die WM-Mitarbeiter ihrerseits Eindrücke: Alle liefen mit den WeAreKarate-T-Shirts im Rahmen der Stadtpräsentation durch Linz. Ein buntes Bild für die Passanten, wovon viele auf die WM aufmerksam wurden. Ein großer Dank hier dem Tourismusverband Linz (http://www.linztourismus.at/), der es ermöglichte, diesen Volontärsworkshop zu veranstalten.
„Volontäre vor dem Event einzuladen, das gibt es weltweit nicht. Wir haben es gemacht und so Begeisterung ins Team gebracht. Dazu das Image und die Mundpropaganda. Ich bedanke mich bei meinem OK-Team für die Organisation, beim WIFI-Hotel für die ausgezeichnete Betreuung und bei unserem WM-Caterer Chef Partie für das tolle Service“, sagt Hans Werner Streicher.